Startseite » Anton Bruckner Zitate

Anton Bruckner Zitate

Dieser Beitrag beinhaltet eine Sammlung von Zitaten von und über Anton Bruckner. Die Sammlung ist selbstverständlich nicht komplett und wird ständig ergänzt.

Zitate von Anton Bruckner

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.

Anton Bruckner

Er ist der Brahms – allen Respekt! Ich bin der Bruckner – aber meine Sachen sind mir lieber! – Wer sich durch die Musik beruhigen will, der wird der Musik von Brahms anhängen: Wer dagegen von der Musik gepackt werden will, der kann von jener nicht befriedigt werden!

Anton Bruckner über Johannes Brahms (gegenüber Theodor Helm)

Lieber Freund, ich habe keine Zeit, ich muss jetzt meine Vierte schreiben!

Bruckner gegenüber Otto Kitzler über seine “ungeregelten Verhältnisse”

Weil die gegenwärtige Weltlage geistig gesehen Schwäche ist, flüchte ich zur Stärke und schreibe kraftvolle Musik.

Anton Bruckner über seine Musikphilosophie

Wenn mich der liebe Gott einst zu sich ruft und fragt: „Wo hast du die Talente, die ich dir gegeben habe?“, dann halte ich ihm die Notenrolle mit meinem “Te Deum” hin, und er wird mir ein gnädiger Richter sein.

Anton Bruckner über sein “Te Deum”

Zitate über Anton Bruckner

Er hätte uns prüfen sollen!

Johann von Herbeck über Anton Bruckner bei seiner Orgelprüfung am Konservatorium in Wien

Bruckner! Er ist mein Mann!

Richard Wagner über Anton Bruckner

Alles hat seine Grenzen, Bruckner liegt jenseits. Über seine Sachen kann man gar nicht reden. Über den Menschen auch nicht. Er ist ein armer verrückter Mensch, den die Pfaffen von St. Florian auf dem Gewissen haben.

Brahms über Bruckner

Bei Bruckner handelt es sich um einen Schwindel, der in ein bis zwei Jahren tot und vergessen sein wird.

Brahms über Bruckner

Bruckner, ein einfältiger Mensch. Halb Genie, halb Trottel.

Gustav Mahler über Bruckner (auch Hans von Bülow zugeschrieben)

Dass es Bruckner gegeben hat, ist für mich das größte Geschenk Gottes.

Sergiu Celibidache

Sein ganzes Komponieren war Dienst an Gott.

Valery Gergiev über Anton Bruckner

Keine vordefinierte Zeit. Sich ausdehnende Räume. Das ist Bruckner für mich.

Kent Nagano über Anton Bruckner

Non confundar in aeternum – In Ewigkeit nicht vergehen

Inschrift des Sockels auf Anton Bruckners Ruhestätte in St. Florian

Mehr zu diesem Thema

Dokumentarfilm über Anton Bruckner – „Das verkannte Genie“

Der Regisseurs Reiner E. Moritz begibt sich in der Dokumentation „Anton Bruckner – das verkannte Genie“ auf die Fährte des Lebens und Wirkens des spätromantischen österreichischen Komponisten Anton Bruckner. Dabei gelingt ihm und seinem Team in 96 kurzweiligen Minuten eine gut gemachte biographische Dokumentation. Für Bruckner-Fans ohnehin eine „Pflichtveranstaltung“ bietet sie für Bruckner-Neulinge einen sanften Einstieg, der Lust auf mehr macht. Mehr

Mehr zu Persönlichkeit und Werk Anton Bruckners

Der romantische Komponist Anton Bruckner begeistert mit seiner Musik noch heute zahlreiche Fans auf der ganzen Welt und gehört unbestritten zu den Musikgenies unserer westlichen Zivilisation. Du möchtest mehr über den Menschen Anton Bruckner erfahren? Dann schau doch mal hier rein. Mehr




Anton Bruckner und die Frauen – Pech in der Liebe, Glück in der Musik

Künstler, insbesondere Musiker, sind für die ganz großen Gefühle auf der Bühne zuständig. Um so interessanter ist es einen Einblick in ihre intime Gefühlswelt zu bekommen: Wie liebten die großen Meister und inwiefern beeinflusste ihr Gefühlsleben ihre Werke? Der spätromantische Musiker Anton Bruckner ist da ein ganz spezieller Fall, denn genauso außergewöhnlich wie seine Musik ist auch sein Liebesleben. Mehr


Neue Anton-Bruckner-Themenseite online!

Wer war Anton Bruckner? Was war er für ein Mensch und was zeichnet seine Musik aus? Antworten auf diese Fragen und mehr findest Du ab sofort auf unserer neuen Anton-Bruckner-Themenseite. Mehr


„Te Deum“ von Anton Bruckner – „Für Engelszungen, Gottselige, gequälte Herzen und feuergeläuterte Seelen“

Eine wesentliche Inspirationsquelle Anton Bruckners war sein tiefverwurzelter katholischer Glaube. So hat er neben seinen Sinfonien zahlreiche geistliche Werke geschaffen. Schon zu Lebzeiten war sein „Te Deum“ ein durchschlagender Erfolg. Auch heute noch ist dieses Stück beim Publikum eines seiner beliebtesten Werke. Welche Bedeutung hatte der Text des „Te Deums“ für Bruckner und was wollte er damit ausdrücken? Mehr


Bruckner, Bier und Ballermann – 5. Sinfonie

Klassische Musik und Ballermann passen auf den ersten Blick so gut zusammen wie ein 1947er Château Cheval Blanc, der mit einem Versteigerungswert von 304.000 US-Dollar der teuerste Wein der Welt ist und eine Maß Bier für 8,50 € auf dem Ballermann. Und doch hat es ein Motiv des romantischen Komponisten Anton Bruckner (1824 – 1896) zur unangefochtenen Kulthymne in den Stadien und auf den Partys und Festivals dieser Welt gebracht. Mehr

Literatur und Empfehlungen

  • Constantin Floros: Anton Bruckner – Persönlichkeit und Werk, 2. Auflage, CEP Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2012 — Das Buch für den Einstieg in die Persönlichkeit und das Werk Bruckners.
  • Hans-Joachim Hinrichsen: Bruckners Sinfonien – Ein musikalischer Werkführer, 1. Auflage, Verlag C.H. Beck, München 2016 — Schwerpunkt sind Bruckners Sinfonien. Auf jeden Fall lesenswert!
  • Hans-Joachim Hinrichsen (Hg.): Bruckner Handbuch, 1. Auflage, Springer-Verlag, Deutschland 2010 — Das Standardwerk über Anton Bruckner für alle Experten und die, die es werden wollen.
  • Hans Commenda: „Geschichten um Anton Bruckner“, Verlag H. Muck, ca. 1950 — Anekdoten und Unterhaltsames über Anton Bruckner.
  • Film von Reiner E. Moritz: Anton Bruckner – das verkannte Genie, Deutschland 2019, Länge: 96 Minuten, Bildformat: 16:9

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die mobile Version verlassen